Nadi Vianden

Design trifft Seele

AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen

(Änderungen vorbehalten, letzte Aktualisierung: Dez. 2014)

1. Allgemeines

1.1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle von formconcept Nadi Vianden angebotenen und erbrachten Leistungen, soweit nicht anders schriftlich vereinbart bzw. durch Nadi Vianden schriftlich bestätigt. Unter „schriftlich" ist auch die Übermittlung per E-Mail oder Fax zu verstehen.

1.2. formconcept Nadi Vianden wird im folgenden auch mit "ich, "mein" usw. bezeichnet, der Auftraggeber, Besteller bzw. Kunde als "Kunde".

2. Zustandekommen des Auftrags

2.1. Nach Absprache der Leistungen und des Liefertermins erhält der Kunde von mir ein schriftliches Angebot. Durch die Rücksendung einer Auftragsbestätigung durch den Kunden kommt der Auftrag gemäß Angebot zustande. Erfolgt die Auftragserteilung mündlich, kommt der Auftrag durch die Zusendung einer Auftragsbestätigung durch formconcept Nadi Vianden zustande.

2.2. Ich behalte mir vor, Aufträge nicht anzunehmen. Dies gilt insbesondere für Aufträge mit fragwürdigen politischen oder ethisch bedenklichen Inhalten. Hinsichtlich bereits rechtsverbindlich angenommener Aufträge behalte ich mir vor, bei Bekanntwerden von solch fragwürdigen oder bedenklichen Inhalten vom Auftrag zurückzutreten. Der Kunde kann in einem solchem Fall keinerlei Ansprüche gegen mich geltend machen.

3. Gestaltungsprozess

3.1. Bei der Gestaltung richte ich mich nach den Vorstellungen und Wünschen des Kunden bzw. den Vorgaben eines bereits vorhandenen Corporate Designs, der Kunde kann mir jedoch auch komplette gestalterische Freiheit überlassen.

3.2. Während des Gestaltungsprozesses erhält der Kunde im Rahmen von mehreren Korrekturdurchläufen ausreichend Möglichkeit, auf die Gestaltung Einfluss zu nehmen und Fehler nachbessern zu lassen. Standardmäßig erfolgen drei Korrekturdurchläufe, dies bedeutet im Einzelnen: Der Kunde erhält zunächst einen Layoutentwurf (1. Version), welchen ich nach seinen Wünschen modifiziere und ihm dann erneut vorlege (2. Version). Der Kunde hat nun die Möglichkeit, den Entwurf auf eventuelle Satz-, Layout-, Rechtschreib- und Grammatikfehler zu prüfen und mir seine Änderungs- bzw. Korrekturwünsche mitzuteilen. Diese arbeite ich ein und lege ihm die neue Version vor (3. Version). Nun kann mir der Kunde im Bedarfsfall noch letzte kleine Änderungswünsche mitteilen, welche ich einarbeite und ihm als Endversion (4. Version) zur Endabnahme bzw. Druckfreigabe vorlege.

3.3. Änderungswünsche, welche eine erhebliche Umgestaltung des Layouts erfordern, hat mir der Kunde im ersten Korrekturdurchlauf, also nach Erhalt des ersten Entwurfs, mitzuteilen - spätere erhebliche Umgestaltungen bedürfen einer Ergänzung zum Auftrag.

3.4. Grundlegende Änderungswünsche, welche den Angaben der Auftragsbestätigung widersprechen, z. B. Änderung des Seitenformats bei Broschüren oder Flyern, Templateänderungen für CSS Systeme, bedürfen einer Ergänzung des Auftrags.

4. Abwicklung des Druckauftrags

4.1. Sofern mich der Kunde mit der Abwicklung des Druckauftrags beauftragt, lege ich ihm mindestens ein Angebot einer Druckerei vor. Nach Zustimmung des Kunden löse ich den Auftrag im Namen des Kunden und auf dessen Rechnung vor. Der Kunde hat mir hierzu seine Bankverbindungsdaten mitzuteilen. Ich verpflichte mich, eine preiswerte, zuverlässige und qualitativ gute Druckerei auszuwählen und alle Absprachen mit der Druckerei im Interesse des Kunden durchzuführen. Auf Wunsch lege ich dem Kunden zwei weitere Vergleichsangebote vor.

4.2. Bei Beauftragung der Druckabwicklung erteilt mir der Kunde nach Vorlage der Endversion die Freigabe zur Auslösung des Druckauftrags. Sofern nicht anders vereinbart, übernehme ich daraufhin die letztendliche Druckfreigabe gegenüber der Druckerei anhand eines von der Druckerei erstellten Proofs, um die richtige Übernahme der Daten durch die Druckerei abschließend zu prüfen. Änderungs- bzw. Korrekturwünsche des Kunden nach dessen Erteilung der Freigabe sind nicht mehr möglich bzw. mit Mehrkosten verbunden.

4.3. Sollte der Kunde die Druckabwicklung in Eigenregie durchführen, ist er verpflichtet, sich von der Druckerei Korrekturausdrucke/Proofs erstellen zu lassen, diese sorgfältig zu prüfen und im Zweifel Rücksprache mit mir zu halten, da ich ansonsten keine Haftung für mangelhafte Druckergebnisse aufgrund fehlerhafter Druckdaten übernehme.

5. Liefertermine / Mitwirkungspflicht des Kunden

5.1. Ich verpflichte mich, die Leistungen wie vereinbart termingerecht zu erbringen, was jedoch einer Mitwirkung des Kunden bedarf. Der Kunde hat mir zum vereinbarten Termin die zur Auftragsausführung erforderlichen Informationen bzw. das benötigte Datenmaterial (Texte, Bilder etc.) zur Verfügung zu stellen. Texte sind mir möglichst in der Endfassung zu übermitteln, so dass sich der erste Layoutentwurf bereits daran orientieren kann. Der Kunde hat seine Korrektur- und Änderungswünsche im Rahmen der Korrekturdurchläufe kurzfristig mitzuteilen und hat kurzfristig die Endversion abzunehmen bzw. die Druckfreigabe zu erteilen, da ansonsten kein Anspruch auf Einhaltung des vereinbarten Liefertermins besteht.

5.2. Wünscht der Kunde nachträglich einen früheren Liefertermin als im Auftrag vereinbart, ist dies nur mit meinem Einverständnis und ggf. einer Ergänzung zum Auftrag möglich. Außerdem weise ich den Kunden darauf hin, dass aufgrund von Terminänderungen, d. h. kurzfristigeren Druckterminen, die Preise der Druckerei vom ursprünglichen Angebot erheblich abweichen können.

5.3. Als Lieferung bzw. abgeschlossene Leistung seitens formconcept Nadi Vianden gilt die Übermittlung der Druckdaten (Endversion nach dem letzten Korrekturdurchlauf) an den Kunden. Bei Beauftragung von formconcept Nadi Vianden mit der Druckabwicklung gilt der Auftrag mit Erteilung der Druckfreigabe gegenüber der Druckerei als abgeschlossen. Fertigungs- und Lieferzeiten der Druckerei sind durch den Kunden bei seiner Terminplanung gesondert zu berücksichtigen.

6. Rückgabe- und Umtauschrecht / Haftung / Schadensersatz

6.1. Aufgrund der umfangreichen Möglichkeiten des Kunden, während des Gestaltungsprozesses Einfluss zu nehmen und Fehler korrigieren zu lassen, sind kostenlose Nachbesserungen, Umtausch oder Rückgabe meiner Arbeiten nach Abnahme bzw. Erteilung der Druckfreigabe ausgeschlossen.

6.2. Für mangelhafte Druckergebnisse oder Lieferverzug durch die Druckerei übernehme ich keine Haftung, es sei denn, die Ursache liegt in den von mir erstellten Druckdaten (siehe auch AGB Punkt 4.3.). Ansonsten hat der Kunde seine Ansprüche gegenüber der Druckerei geltend zu machen.

6.3. Ich verpflichte mich, den Auftrag mit größtmöglicher Sorgfalt und zum vereinbarten Termin auszuführen. Auf Schadensersatz hafte ich nur bei Vorsatz oder grob fahrlässigem Handeln. Generell übernehme ich keine Haftung für inhaltliche Fehler in Text oder Bild sowie Rechtschreib- und Grammatikfehler. Die Verantwortung hierfür liegt beim Kunden. Bei leichter Fahrlässigkeit hafte ich nur bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten. In diesem Falle ist jedoch die Haftung für mittelbare Schäden, Mangelfolgeschäden und entgangenen Gewinn ausgeschlossen.

7. Preise / Zahlungsmodalitäten

7.1. Alle Preise von formconcept Nadi Vianden verstehen sich netto, zzgl. der zum Zeitpunkt der Fälligkeit geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer (zur Zeit 19 %).

7.2. Die auf www.nadivianden.de angegebenen Preise sind nur Beispiele und dienen lediglich der Orientierung. Maßgeblich sind die im individuellen Angebot bzw. in der Auftragsbestätigung genannten Preise.

7.3. Im Preis inbegriffen sind der Layoutentwurf (bei Logos, Briefpapier und Visitenkarten zwei Gestaltungsvorschläge) mit maximal drei Korrekturdurchläufen, die Reinzeichnung, die Abwicklung des Druckauftrags bzw. die Übermittlung der Druckdaten als PDF sowie die Übertragung der Nutzungsrechte gemäß AGB Punkt 8.1. Weitere Leistungen, wie z. B. Korrekturlesen oder Bereitstellung der Original-Programmdateien, können gesondert vereinbart werden.

7.4. Der erste Entwurf ist Bestandteil des Gesamtauftrags und damit bereits kostenpflichtig. Wünscht der Kunde zunächst nur einen Entwurf, aufgrund dessen er dann über die weitere Auftragsvergabe entscheiden möchte, erstelle ich ihm hierfür ein gesondertes Angebot.

7.5. Bei Aufträgen unter 1.000 EUR erfolgt die Rechnungslegung in einem Betrag nach Lieferung bzw. abgeschlossener Leistung. Bei Aufträgen ab einer Auftragshöhe von 1.000 Euro erfolgt die Rechnungslegung in zwei gleichen Teilbeträgen wie folgt:
1. Teilzahlung mit Vorlage des ersten Entwurfs
2. Teilzahlung nach Lieferung bzw. abgeschlossener Leistung

7.6. Die in Rechnung gestellten Beträge sind innerhalb von 10 Tagen ohne Abzug an Nadi Vianden zu überweisen.

7.7. Verhindert der Kunde die fristgerechte Durchführung des Auftrags, z. B. durch mangelnde Mitwirkung im Rahmen der Korrekturdurchläufe, oder verweigert er nach erfolgten Korrekturen die Abnahme bzw. Druckfreigabe oder bekundet er auf andere Art und Weise, dass er den Auftrag nicht weiter ausführen lassen möchte, und dies aus Gründen, die ihre Ursache nicht in Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit meinerseits haben, so bin ich berechtigt, ihm alle bis dahin entstandenen Kosten in Rechnung zu stellen. Die begonnenen Arbeiten werden mit einem Stundensatz von 25 Euro berechnet, mindestens werden jedoch 25 % der gesamten Auftragssumme fällig. Dies gilt z. B. auch, wenn der Kunde nachträglich auf einen früheren Liefertermin besteht, welcher nicht einzuhalten ist, und der Auftrag deshalb nicht abgeschlossen werden kann.

7.8. Alle Arbeiten (Entwürfe, Templates, Dateien etc.) inkl. der Rechte bleiben bis zur vollständigen Bezahlung des gesamten Auftragswertes Eigentum von Nadi Vianden und dürfen nicht weiter verwendet werden.

8. Nutzungsrechte / Bild- und Textmaterial / Druckdaten

8.1. Ich übertrage dem Kunden ein einfaches - bei Logos und Corporate Designs ein ausschließliches - Nutzungsrecht an den von mir erstellten Materialien. Dieses räumlich und zeitlich unbeschränkte Nutzungsrecht geht nach vollständiger Bezahlung der Leistungen an den Kunden über. Außerdem stelle ich dem Kunden die Druckdaten im PDF-Format bzw. Logos und andere Einzelgrafiken im EPS-Format unentgeltlich zur Verfügung.

8.2. Die Rechte an der Programmierung einer Website, dem Layout, wesentlichen Bestandteilen des Layouts und den durch formconcept Nadi Vianden gelieferten Inhalten wie z.B. Bildern, Texten und Videos gehen grundsätzlich erst nach der kompletten Bezahlung auf den Kunden über. Wurde die Bezahlung innerhalb eines Wartungsvertrages vereinbart gehen die Rechte erst nach Ablauf des Vertrages und der vollständigen Bezahlung aller monatlichen Raten auf den Kunden über.

8.2. Wünscht der Kunde die Dateien in den Original-Programmformaten (Adobe InDesign, Adobe Illustrator), wird dies nach schriftlicher Vereinbarung gesondert in Rechnung gestellt.

8.3. Der Kunde räumt mir die Möglichkeit ein, auf den von mir erstellten Printmaterialien im Impressum oder an anderer Stelle unter „Gestaltung", „Layout", „Design" o. ä. genannt zu werden, sofern dies möglich ist. Von Printmaterialien sind mir mindestens drei Beleg-Exemplare unentgeltlich zu überlassen. Außerdem bin ich berechtigt, die Arbeiten im Rahmen meiner Eigenwerbung, z. B. als Referenz auf der Homepage www.nadivianden.de, zu verwenden.

8.4. Der Kunde versichert, dass er bei allen mir für seinen Auftrag zur Verfügung gestellten Materialien (Texte, Fotos, Grafiken etc.) über die Urheberrechte bzw. die für den Auftrag erforderlichen Nutzungsrechte verfügt. Sollte er entgegen dieser Versicherung nicht zur Verwendung berechtigt sein, übernimmt er die rechtliche Verantwortung.

8.5. Sofern zusätzliches Bildmaterial erforderlich ist, verwende ich entweder eigene Fotos oder erwerbe die Nutzungsrechte an Fotos von diversen Bilddatenbanken. Ich weise den Kunden hiermit darauf hin, dass für ihn keine Exklusivrechte an dem Bildmaterial bestehen, da dieses auch für andere Kunden bzw. von anderen Nutzern der Bilddatenbanken verwendet werden kann. Die Nutzungsrechte an dem von mir zur Verfügung gestellten Bildmaterial verbleiben bei mir, nur die Nutzungsrechte an den von mir erstellten Printmaterialien, also dem Endprodukt, werden an den Kunden übertragen.

8.6. Ich weise den Kunden darauf hin, dass ich die für ihn erstellten Arbeiten (z. B. Logos) nicht auf wettbewerbs- und/oder markenrechtliche Zulässigkeit bzw. Eintragungsfähigkeit prüfe, da hierzu kostenintensive Recherchearbeiten durch Patentanwälte nötig wären. Dies zu beauftragen ist Angelegenheit des Kunden.

8.7. Ich bewahre die Dateien für eventuelle Folgeaufträge des Kunden für einen angemessenen Zeitraum auf. Es besteht jedoch keine Pflicht zur dauerhaften Aufbewahrung.

9. Haftung
Die Firma formconcept Nadi Vianden übernimmt keine Haftung für Schäden, die durch die Benutzung ihrer Waren oder Entwürfe entstehen. Insbesondere nicht für Sach-, Personen- und Vermögensschäden und Markenrechtsverletzungen, die als Folgeschäden unmittelbar oder mittelbar im Zusammenhang mit der Nutzung der Waren oder Entwürfe in Verbindung stehen.

10. Schlussbestimmungen

10.1. Gerichtsstand ist Aachen.

102. Ist oder wird eine der vorstehenden einzelnen Geschäftsbedingungen unwirksam, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen. Im Falle der Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist diese durch eine wirksame zu ersetzen, welche dem Sinn und Zweck am nächsten kommt.